In der Sitzung des Stadtrates am 27. Januar 2020 hat der Stadtvorstand über die bevorstehenden weiteren Schritte in Sachen Hochstraßen informiert.

Die eigentliche Neuigkeit verkündete die Oberbürgermeisterin allerdings in einem Nebensatz. Bereits bei der nächsten Stadtratssitzung im März beabsichtigt der Stadtvorstand dem Stadtrat vorzuschlagen, eine eigene Umsetzungsgesellschaft für den gesamten Baukomplex Hochstraßen zu gründen. Es hat sich gezeigt, dass das Baudezernet 4 mit der Planung und Umsetzung des gesamten Projektes an die Grenzen seiner Möglichkeiten gekommen ist. Also soll eine Gesellschaft gegründet werden, die aus einer Hand den Abriss und die Ersatzneubau für die Hochstraße Süd beziehungsweise die Stadtstraße lang statt der Hochstraße Nord organisiert.

So hat das unsere Fraktion im August 2019 in unserer Pressemitteilung vom 30.08.2019 bereits vorgeschlagen.
Link dazu siehe unten.

Zur Hochstraße Süd: Nachdem die beauftragte Spezialfirma Moß die Baustelle gesichert hat und die ersten Bagger anrollen, soll der Abbruch der Hochstraße Süd spätestens Anfang März beginnen. Derzeit stehen noch diverse Auswertungen der Prüfstatiker aus. Mit Überraschungen rechnet allerdings die Firma Moß nicht.

Es wird laut. Der Abbruch der Hochstraße durch die Bagger wird etwa so laut werden wie ein vorbeifahrender Güterzug. Über mehrere Stunden am Tag wird das sicher für die Anwohner nicht einfach, aber spätestens Anfang Mai soll die Hochstraße Süd Geschichte sein. Hoffentlich klapptˋs!!!