Die Information der Verwaltung im Ortsbeirat Mundenheim in der letzten Woche, wonach sich an den baulichen Zuständen in der Kropsburgstraße beziehungsweise in der Bayreuther Straße in absehbarer Zukunft nichts ändern werde, hält die Fraktion der Grünen Ludwigshafen und Piraten für ungenügend.
Kathrin Lamm, stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Mitglied des Ortsbeirats: „Bereits seit April 2017 fordert der Stadtrat ein schlüssiges Gesamtkonzept für die beiden Einweisungsgebiete. Bis auf die Prüfung, dass die Bausubstanz in der Bayreuther Straße einen Abriss nicht rechtfertigt, ist bislang nichts dabei heraus gekommen. Wir begrüßen zwar ausdrücklich die Absicht der Stadtverwaltung, zukünftig ein Dezentralisierungsmodell zu entwickeln, wonach Obdachlose nicht mehr in die Einweisungsgebiete, sondern möglichst in ihrem bisherigen Wohnumfeld verbleiben können. Das ist ein richtiger Ansatz, den wir bereits seit längerem fordern. Warum allerdings das zugesagte Konzept seit Jahren nicht vom Fleck kommt, können wir nicht nachvollziehen und konnte auch die Verwaltung nicht erklären.“
Raik Dreher, Fraktionsvorsitzender: „Hier ist die Verwaltung gefordert nicht irgendwann, sondern so schnell wie möglich ein Konzept vorzulegen. Wir halten außerdem die Bausubstanz auch in der Bayreuther Straße nicht für erhaltenswert. Die Zustände dort sind jämmerlich und einer Großstadt wie Ludwigshafen nicht würdig.“